fbpx

Schneller & zuverlässiger Versand

100% sichere Onlinezahlung

Persönlicher Service bei Fragen

Warenkorb (0) Schließen

Keine Produkte im Warenkorb.

Home Tipps und Tricks Garten 7 Tipps – Do-It-Yourself rustikale Deko mit natürlichem Holz

7 Tipps – Do-It-Yourself rustikale Deko mit natürlichem Holz

Aus natürlichem & rustikalem Holz etwas gestalten

Share on facebook
teilen
Share on pinterest
pinnen
Share on whatsapp
senden
Share on email
mailen

Jeder Lumber kennt es, Ihr seid gerade mal wieder dabei mit Holz zuarbeiten – oder verarbeitet es mit Eurer Spaltaxt oder einer Kettensäge – und Euch fällt auf, dass man mit so manchem von der Natur rustikal geformtem Holz-Element eigentlich eine gute Deko entwerfen könnte. Aber auch beim Spazieren im Wald, kann die Materialsuche für Euch und Euer nächstes Naturholz DIY-Projekt, beginnen. Wir haben ein paar Tipps für Euch, was in aus dem Holz noch alles so machen könnt, um den waldigen Look in Eurem Garten oder Zuhause zu verwirklichen.

Holz-Scheiben als Trittsteine nutzen

Ihr seid gerade in Eurem Garten und arbeitet Euch durch einen Stapel Brennholz für den Kamin? Oder habt gerade einen zu alt gewordenen Baum gefällt und zerkleinert den Stamm? Wie wäre es, wenn Ihr aus dem Stamm nicht nur Kleinholz macht, sondern diese in kleine Scheiben schneidet.

Trittsteine aus Holz:

  • Habt Ihr z.B. einen über 20 cm großen Stamm
  • Schneidet Ihn doch in mehrere ca. 3-5 cm starke Holzscheiben
  • Wenn Ihr diese dann noch mit Holz-Lasur Versigelt
  • Könnt Ihr sie z.B. im Blumenbeet oder auf dem Rasen als Deko-Element und praktischen Trittstein nutzen

Birken Knopf-Serviettenringe

Wenn Ihr gerade mit Eurer Säge kleinere Äste von Eurer Birke im Garten schneidet, entsorgt diese nicht gleich. Wenn Ihr die Äste in kleine Scheiben oder Ringe teilt und sie mit einem Loch verseht, könnt Ihr sie als natürliche Serviettenringe nutzen. Diese knopfähnlichen Birkenscheiben machen als Serviettenringe eine gute Figur. Während die Birke wunderschön ist, könnte dies auch mit anderen Arten von Holz gemacht werden, wenn Birke in Eurer Gegend schwer zu bekommen ist.

Baumstümpfe als Aufsteller nutzen

Einfach geschnittene Baumstümpfe auf Rollen schaffen eine interessante und natürliche Fläche. Wenn Ihr also das nächste Mal beim Zuschnitt eines Baustamms denkt – Mensch, der ist ja fast zu schade, um ihn zu zerkleinern – macht es nicht. Sondern nutzt dieses schöne Baumstumpf Exemplar als Euer rustikales Dekorationsstück. Achtet dabei aber darauf, die Oberseite des Holzes abzuschleifen, damit Ihr Euch keine Splitter einfangt. Ihr habt nun aber die Möglichkeit, diese Stümpfe als Abstellmöglichkeit für Blumentöpfe, Laternen oder Ähnliches zu nutzen. Habt Ihr gleich mehrere solcher Prachtstücke eines Baumstumpfs entdeckt, vielleicht sogar mit einem Durchmesser von mindestens 30 cm? Dann verschon sie vor Eurem Holzspalter und macht doch eine ganze Sitzgruppe daraus für Eure Veranda.

Geschnittene Baumstümpfe als Deko-Element nutzen
Nicht jeder Baumstumpf sollte im Holzspalter oder als Bennholz enden - Macht eine Deko-Ablage oder Sitzmöglichkeit aus ihnen.

Schöner Wandschmuck aus Holzscheiben

Ihr habt noch etwas Holz vom Stamm eines Baumes übrig? Oder gar ein paar Holzscheiben? Warum versucht Ihr nicht, diese zu bemalen. Ein schnelles Projekt mit Holzscheiben und Transferpapier ergibt diesen süßen und farbenfrohen Wandschmuck. Ihr könnt natürlich auch beständige und gut deckende Farben nutzen, um die Scheiben aus Holz ganz nach Eurer Deko-Idee zu gestalten. Bohrt am Ende noch ein Loch hinein um sie an die Wand zu hängen oder mit einem Faden zu versehen.

Holzscheiben-Weinanhänger mit Beschriftung

Ihr habt gerade in Eurem Garten mal wieder die Gartenschäre geschwungen und Äste gestutzt? Wenn dabei auch ein paar Exemplare waren, die einen Durchmesser von mehr als 4 cm haben, nutzt sie doch für Eure nächste Gartenparty. Holzscheiben bei einer Gartenparty? – Ja, genau! Macht aus den Holzkreisen ca. 1 cm Dicke Platten und versteht Sie mit einer kurzen Schnur oder einem Faden. Wenn Ihr jetzt auf diese kleinen Platten z.B. mit einem weißen Edding oder Ähnlichem schreibt, könnt Ihr sie mit Namen oder Zahlen versehen. Bindet sie dann z.B. an Flaschen oder Weingläser = et voila, keine Verwechselung der Gläser mehr bei Eurer rustikalen Gartenparty.

Birken-Kerzenhalter für Teelichter

Ihr habt im Wald ggf. Birkenreste oder Birkenstämme gefunden? Macht doch ein kleines Do-It-Yourself Projekt aus ihnen.

Denn Ihr braucht nicht viel außer:

Ja okay, Ihr solltet vielleicht nicht komplett neu in der DIY-Welt sein oder dem Umgang mit der Bohrmaschine und dem Meißel. Habt Ihr aber etwas Geschick mit ihnen, könnt Ihr aus den Birkenstämmen etwas inneres Holz bohren und das Loch dann mit Bohrer & Meißel nacharbeiten. Solange, bis ein Teelicht hinein passt – und schon habt Ihr einen Birken-Kerzenhalter selbst hergestellt. Obwohl diese klassischen Teelichthalter aus Birkenholz einen schönen Urlaubsakzent setzen, sind sie so vielseitig, dass sie das ganze Jahr über eingesetzt werden können.

Birkenstämme sind gut zu handhaben & eignen sich optimal um sie für ein DIY-Projekt wie einen Teelichthalter zu bearbeiten

In Farbe getauchte Holzkerzen

Einen Teelichthalter aus Holz könnt Ihr natürlich mit dem richtigen Holzbearbeitungs-Werkzeug auch aus anderen Holzarten fertigen. Wollt Ihr diesen dann auch noch farblich auf Euren Garten, die Deko auf Eurer Terrasse oder für Eure Wohnung abstimmen, taucht sie doch einfach in Farbe! Wer kennt es nicht, man hortet oftmals in einer seiner „Krams-Ecke“ noch einen Eimer mit restlicher Farbe vom Zaun oder Streichen. Wenn Ihr Euch sehr sicher seid, dass Ihr diese aber wahrscheinlich eh nicht mehr braucht und der Holzstamm in diesen Farbeimer passt – tunkt die Holzstämme hinein. Ein Viertel, bis zur Hälfte – ganz wie Ihr es gestalterisch mögt.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar