fbpx

Schneller & zuverlässiger Versand

100% sichere Onlinezahlung

Persönlicher Service bei Fragen

Warenkorb (0) Schließen

Keine Produkte im Warenkorb.

Home Tipps und Tricks Garten Robuste Pflanzen für Euren Garten – die fast alles aushalten, was die Natur ihnen entgegenwirft

Robuste Pflanzen für Euren Garten – die fast alles aushalten, was die Natur ihnen entgegenwirft

Tipps für einen robusten Garten

Share on facebook
teilen
Share on pinterest
pinnen
Share on whatsapp
senden
Share on email
mailen

Auch hier in unseren deutschen Regionen kommt es oft zu stärkeren Stürmen, längere Trockenphasen und größeren Temperaturschwankungen, welche gar immer häufiger werden. Die gute Nachricht ist, Ihr könntet trotzdem einen Garten mit Pflanzen anlegen, welche widerstandsfähiger sind und es aushalten können.

Jeder hat sicherlich für seinen Garten direkt ein paar Idee oder genauere Vorstellungen, welche Arten oder gutaussehenden Pflanzen er gerne anbauen würde. Aber innerhalb so mancher Pflanzengruppe sind einige definitiv widerstandsfähiger als andere, wenn es darum geht, Kälteeinbrüche, Hitzewellen und andere Wetterextreme wie Dürren und schwere Stürme zu überstehen. Egal aber, wo Ihr Euren tollen und hoffentlich bald voll ausgestatteten Garten Euer Eigen nennt, Ihr könnt mit der passenden Vegetations-Auswahl immer etwas Schönes und Blühendes daraus machen. Befolgt einfach diese Tipps zur Auswahl von Pflanzen, die auch unter den härtesten Bedingungen gedeihen.

“Get WILD!“ – Lasst den Garten wildern oder pflanzt lokale Vegetation

Viele kennen den Spruch „Lass es ruhen und die Natur holt es sich zurück“ – denn die Natur ist wild und das will sie auch oft gerne bleiben. Viele Pflanzen wie säureliebende Azaleen oder kälteliebende Tulpen sind von der etwas empfindlicheren Gattung und selbst bei sehr viel Pflege & Aufwand manchmal einfach nicht zufrieden zu stellen. Aber wenn Ihr durch ein örtliches Naturschutzgebiet spaziert, werden Ihr wahrscheinlich viele Pflanzen sehen, die ohne menschliche Eingriffe wie Bewässerung, Mähen und Trimmen gedeihen. Viele dieser Arten würden in Ihrem eigenen Garten genauso gut gedeihen.

Warum einheimische Pflanzen?

Die widerstandsfähigsten Pflanzen sind in der Regel einheimische Arten, die schon seit Tausenden von Jahren in Eurer Gegend leben und daher gut an die örtlichen Wachstumsbedingungen angepasst sind. Sie neigen dazu, tiefere und umfangreichere Wurzelsysteme als nicht-einheimische Pflanzen wie Taglilien und Hostas zu haben, was ihnen hilft, Wasser weiter unten im Boden zu erreichen und weniger ideale Wachstumsbedingungen wie Hitzewellen und Trockenheit zu überstehen.

Mit diesem langen und passenden Wurzelwerk können sie auch den Boden besser halten, was vor allem bei starkem Regen und Unwettern von enormem Vorteil für diese einheimischen Pflanzen und Gewächse ist.

Hier könnte man also kurz und knapp sagen: Je näher Ihr an der lokalen Natur vor Eurer Haustüre bleibt und Pflanzen & Vegetation von dieser in Eurem Garten unterbringt, desto eher überstehen diese die lokalen Wetterschwankungen.

Einfach ausgesprochen - bleibt natürlich

Unterschätzt die lokalen Pflanzenarten nicht

Oftmals gibt es in der Pflanzen-Evolution auch vielerlei Merkmale, welche sich von der ursprünglich wilden Pflanzen-Art unterscheiden. Sie können viele andere Farben, Größen oder besondere Merkmale zur Anpassung an die Region vorweisen.

Also könnt Ihr auch hier immer schauen, ob Ihr diese für Euren besonderen, aber auch robusten Garten nutzen könnt, denn oftmals machen es schon kleine besondere Merkmale aus:

  • 3-4 verschiedene Farbgebung
  • Besonderen Blüten Auswüchse
  • Farblich zur Region abgestimmte Stauden
  • Praktische Blütezeiten
  • Und vieles mehr

Wenn Ihr diese dann noch passend und optisch ansprechend arrangiert in Eurem Garten – z.B. zwischen ein paar Bruchsteinen oder Ebenen – habt Ihr eine ansprechende Gestaltung geschaffen

Lokale Pflanzen, solltet Ihr nicht unterschätzen und mit der richtigen Herrichtung, sind sie oft auch ideal für Eure Gärten

Aber nicht zu wild bitte – invasive & aggressive Pflanzen

Natürlich ist das robuste und widerstandsfähige der einheimischen, lokalen Pflanzen direkt aus der Region vor Eurer Tür ein massiver Pluspunkt und erfreut mit Langlebigkeit der Pflanzen.

Achtung aber:
Es könnten auch einige von ihnen ein wenig außer Kontrolle geraten. Es ist immer eine gute Idee, zu prüfen, ob eine unbekannte Pflanze – das gilt übrigens nicht nur für einheimische sondern auch nicht lokale Pflanzen – in der Region in der Ihr sie anpflanzen werden, als invasiv oder aggressiv gilt, bevor Ihr sie in euren Garten aufnehmt.

Oftmals unterschätzt, Stauden anstatt einjähriger Pflanzen

Einjährige sind leicht zu erklären, denn sie sind wie ihre Benennung selbst, einjährige Pflanzen, das heißt, dass sie aus Ihrem Samen wachsen, meist blühen und dabei weitere Samen produzieren, welche sie verstreuen. Dann sterben sie nach einem Jahr ab bzw. verblühen und der Kreislauf beginnt mit dem neuen Samen von vorne.

Stauden dagegen sind mehr jährige Pflanzen, welche zwei oder mehr Jahre überleben und somit wiederkehrend sind. Es ist eine gute Idee, mehrjährige Pflanzen, also Pflanzen anstelle von einjährigen Pflanzen zu pflanzen, wo immer Ihr dies könnt. Das spart am Ende vielleicht nicht nur Geld, sondern mehrjährige Pflanzen sind in der Regel widerstandsfähiger als die meisten einjährigen Pflanzen gegen Trockenheit, große Temperaturschwankungen und andere Schäden. Selbst wenn sie durch Wetterextreme auf den Boden zurückgeworfen werden, helfen ihre umfangreicheren Wurzelsysteme den Stauden, leichter wieder zu wachsen.

Mehrjähriges Obst, Gemüse & Kräuter pflanzen

Das gleiche gilt übrigens auch für mehrjähriges Obst, Gemüse und Kräuter.

Einjährige Pflanzen sind dabei zum Beispiel:

  • Tomaten
  • Kürbisse
  • Oder Salat

Mehrjährig & trockenheitstoleranter:

  • Salbei
  • Thymian

Im Gegensatz zu zum Beispiel Basilikum oder Koriander, welche eher zart und empfindlicher sind.

Ihr sucht nach Obst, welches genügend Früchte liefert und starken Winden & Witterung standhält?:

  • Brombeeren
  • Himbeeren

Oder etwas, das sich Jahr für Jahr entwickeln & somit langfristig lohnen wird?:

  • Rhabarber
  • Spargel

Diese schaffen es sogar durch eine kurze Dürreperiode oder einen unerwartet Kälteeinbruch.

Herzstücke & witterungsbeständig – Robuste Bäume

In vielen Gärten sind Bäume ein Hauptteil der Gestaltung bzw. vor allem als Sichtschutz oder optische Abtrennungen aktiv. Daher sollte natürlich auch hier darauf geachtet werden, Arten zu wählen, die langlebig und für die Witterungsbedingungen in Eurer Region optimiert sind. Gesunde & gepflegte Bäumen können bekanntlich nicht nur bei der Optik der Gartens oder für den Schatten im Sommer helfen, sie helfen auf der Umwelt – nicht nur bei der Filterung der Luft.

Einen neuen Baum in Eurem Garten richtig pflanzen

Hier findet Ihr passende Infos zur Pflanzung eines neuen Baumes
Magazin

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar