fbpx

Schneller & zuverlässiger Versand

100% sichere Onlinezahlung

Persönlicher Service bei Fragen

Warenkorb (0) Schließen

Keine Produkte im Warenkorb.

Home Jahreszeiten Winter Sträucher für Euren Garten in der Winterlandschaft

Sträucher für Euren Garten in der Winterlandschaft

Besondere Wintersträucher für Euren tollen Garten im Winter

Share on facebook
teilen
Share on pinterest
pinnen
Share on whatsapp
senden
Share on email
mailen

Auch im Winter hat die Landschaft eine ganz besondere Schönheit, so auch die Winterlandschaft in Eurem Garten.  Ein unerwartetes Pflanzenmerkmal – Winterblüten, die die Luft parfümieren, leuchtende Beeren, buntes oder strukturiertes Laub oder ungewöhnliche Rinde – fügen dem Garten ein willkommenes Element hinzu. Diese Wintersträucher werden Euch und Euren besonderen Garten sicher nicht enttäuschen.

Winter-Seidelbast – Duftender Seidelbast (Daphne odora)

  • Witterung: Halbschatten bis volle Sonne; nährstoffreicher Boden mit guter Drainage
  • Ursprung: China
  • Ausgewachsene Größe: Bis zu 120 cm hoch und breit

Der Winterseidelbast ist ein rundlicher, immergrüner Strauch mit panaschierten, gelb gerandeten Blättern und Blüten, die im späten Winter bis zum frühen Frühjahr erscheinen. Die rosaroten, violetten Blütenknospen öffnen sich zu hellrosa oder weißen, sternförmigen Blüten. Die Pflanze ist in Eurem winterlichen Garten ein echter Hingucker und ihr süßer Duft kann Euch aus der Winterflaute befreien. Am besten pflanzt Ihr sie also in die Nähe von Eingängen, Terrasse oder begehbaren Orten, damit Ihr Ihre Besonderheit genießen könnt.

Amerikanische Winterbeer oder sommergrüne Stechpalme (Ilex verticillata)

  • Witterung: volle Sonne; feuchte, saure Böden
  • Ursprung: Nord-Amerika
  • Ausgewachsene Größe: 90 bis 450 cm hoch

Die Winterbeere oder sommergrüne Stechpalme zieht im Winter mit ihrer auffälligen Beerenpracht die Blicke auf sich, ganz gleich, wo sie in der Landschaft steht. Im Gegensatz zur immergrünen Stechpalme, die sich durch glänzend grünes Laub und leuchtend rote Beeren auszeichnet, wirft die Winterbeere jeden Herbst ihre Blätter ab. Und wie ein solcher toller rot aussehender Beeren-Strauch in weißer Winterlandschaft aussieht ist ja selbsterklärend – grandios!

Winterlicher Garten ggf. sogar mit weißem Schnee? - sorgt für rote Kontraste mit einer amerikanischen Winterbeere

Kälteverträgliche Kamelie (Camellia)

  • Witterung: leichter Schatten im Sommer; Schutz vor Winterwind
  • Ursprung: China
  • Ausgewachsene Größe: Bis zu 300 cm hoch & 120-150 cm breit, je nach Sorte

Eine immergrüne Pflanze mit wunderschönen weißen oder rosafarbenen Blüten wird Euch auch in der kalten und vielleicht manchmal etwas trist wirkenden Winterlandschaft Eures Gartens zum Staunen bringen. Die atemberaubenden Blüten erstaunen und beeindrucken jeden in den kalten Monaten. Diese schöne, unerwartete Überraschung ist eine liebenswerte Eigenschaft.

Mittelmeer-Feuerdorn (Pyracantha coccinea)

  • Witterung: Halbschatten bis volle Sonne; gut durchlässiger Boden
  • Ursprung: Südeuropa, Türkei
  • Ausgewachsene Größe: 100 bis 500 cm hoch; 200 bis 400 cm breit

Leuchtend orange-rote Beeren schmücken diese Pflanze im Winter – deshalb auch ihr verständlicher Name “Feuerdorn” – und sind ihr bestes Attribut. Er ist immergrün bis halb-immergrün; seine Blätter können sich im Herbst und Winter grün-braun verfärben. Sie kann in einer Hecke oder als Spalier an einer Wand oder an einem Spalier verwendet werden.

Oft unterbewusst bekannt und dennoch viel zu selten für den Garten im Winter genutzt - orange-roter Feuerdorn

Japanische Stechpalme bzw. Berg-Ilex (Ilex crenata)

  • Witterung: teilweise bis volle Sonne
  • Ursprung: Japan und andere Gebiete in Asien
  • Ausgewachsene Größe: 60 bis 360 cm hoch & etwa 30 cm breit, je nach Sorte

Berg-Ilex, eine japanische Stechpalme in hoher, schmaler, säulenförmiger Form, bringt vertikale Struktur in Euren winterlichen oder herbstlichen Garten. Ihre kleinen, dicht gepackten Blätter sehen ähnlich aus wie Buchsbaumblätter. Pflanzt sie in Kübeln und lasst sie als immergrüne Wächter am Eingang dienen, oder ihr gestaltet Euren Garten mit ihnen in der Landschaft als Einzelpflanze oder in einer Reihe, um einen Raum zu definieren bzw. dekorativ zu gestalten.

Roter Seidiger Hartriegel (Cornus sericea)

  • Witterung: mäßige bis volle Sonne; mag feuchte Böden und Feuchtgebiete
  • Ursprung: Nord-Amerika
  • Ausgewachsene Größe: 4-19 Fuß hoch

Roter Hartriegel, manchmal auch Rotweide oder Rotzweig-Hartriegel genannt, ist ein sommergrüner Strauch. Die leuchtend grüne Rinde, Zweige und Blätter des Frühlings und Sommers färben sich im Herbst tiefrot bis burgunderrot. Die Blätter fallen im Herbst ab und geben die reiche Farbe und das Strukturelement der roten Stämme vollständig preis. Somit erhaltet Ihr im Winter bei verregneten Tagen mit wenig Sonne einen stylischen Roten „Büschel-Strauch“ in Eurem Garten, welcher bei Schnee noch moderner wirken kann.

Edgeworthia, der Papierbusch – Seidelbastgewächs (Edgeworthia chrysantha)

  • Witterung: Halbsonne bis Schatten; reichhaltiger, feuchter Boden mit guter Drainage
  • Ursprung: China
  • Ausgewachsene Größe: 90 – 240 cm hoch sowie bis zu 180 cm breit

Edgeworthia, auch bekannt als Papierbusch, ist ein vielverzweigter Strauch, der Mitte Dezember seine Blätter abwirft, um eine kahle Silhouette mit schöner Rinde und Blütenknospen zu enthüllen, die weiße und gelbe Büschel bilden, die sich von Dezember bis Anfang April öffnen, abhängig von der Sorte.

Der Papierbusch - professionell auch Edgeworthia genannt ist ein Seidelbastgewächs

Korkenzieherhasel (Corylus avellana ‘Contorta’)

  • Witterung: Sonne, Halbschatten; gut durchlässige, alkalische Böden
  • Ursprung: Europa, Westasien und Nordafrika
  • Ausgewachsene Größe: 240 bis 300 cm hoch und breit

Ja… wir reden hierbei über eine Strauch-Pflanze – damit Ihr sie Euch vorstellen könnt: aufrecht, baumartig, sommergrüner Strauche. Während die gewundenen, spiralförmigen, korkenzieherartigen Äste (genau daher kommt sein Name) das ganze Jahr über interessant sind, ist er am besten für das visuelle Interesse bekannt, das er bietet, wenn er seine Blätter abwirft, um die verdrehten Äste vollständig zu enthüllen. Stellt daher sicher, dass Ihr diese Pflanze an einem Ort platziert, an dem Ihr euch den ganzen Winter über an ihrer markanten und architektonischen Form erfreuen könnt. Im Spätwinter hängen auffällige, 2 bis 3 cm große, gelbe Kätzchen von den Zweigen herab.

Zaubernuss (Hamamelis)

  • Witterung: volle Sonne oder leichter Schatten; nährstoffreicher Boden mit guter Drainage
  • Ursprung: Nordamerika, Japan, China
  • Ausgewachsene Größe: 200 bis gar 500 cm hoch; bis zu 350 cm breit

Die Zaubernuss ist ein sommergrüner Strauch, der im Winter Akzente setzt. Zarte, fadenförmige Blütenblätter blühen vom Spätherbst bis zum frühen Frühjahr an dieser mehrstämmigen, runden Pflanze. Zusätzlich zu ihren Blütenblättern, die sich nachts einrollen, aber an einem sonnigen Tag entfalten, verströmt sie einen lieblichen Duft, eine angenehme Überraschung in der kalten Jahreszeit. Die Blütenfarbe reicht von gelb bis rot, je nach Sorte.

Sawara-Scheinzypresse (Chamaecyparis pisifera ‘Golden Mop’)

  • Witterung: teilweise bis volle Sonne; durchschnittlicher bis fruchtbarer Boden
  • Ursprung: Japan
  • Ausgewachsene Größe: Sowohl 90 bis 180 cm hoch als auch breit

Sie bildet einen bodennahen Hügel und sieht tatsächlich zottig oder mopsartig aus. Durch diese angenehme etwas „andere“ Erscheinungsart ist sie eine beliebte Abwechslung und wird auch „Golden Mop“ genannt. Sie ist ein immergrüner Strauch mit einem feinen, weichen, nadel- oder fadenförmigen Aussehen. Sie ist eine der Scheinzypressen-Sorten, die der Landschaft eine helle, goldgrüne Farbe verleiht.

Jeder Hobby-Gärtner weiß nach ein paar selbst gesähten Pflanzen,Grün ist nicht gleich Grün - Sawara-Scheinzypresse ist eine hellere Alternative zu dunkleren Sträuchern

Himalaya-Zeder (Cedrus deodara)

  • Witterung: volle Sonne – anpassungsfähig an trockene und feuchte Bedingungen
  • Ursprung: Westlicher Himalaya
  • Ausgewachsene Größe: 60 cm hoch und 180 cm breit

Die Deodar-Zeder ist ein Baum, der recht hochwächst, aber die Strauchform schmiegt sich an den Boden an. Ihre tiefstahlblaue bis silbrig blaue Farbe macht sie im Winter interessant. Die Pflanze ist mehrstämmig mit einer hügeligen, unregelmäßigen Form und das Laub hat eine feine Textur.

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

  • Witterung: teilweise bis volle Sonne; gut durchlässiger Boden
  • Ursprung: Nord-Amerika
  • Ausgewachsene Größe: 30-450 cm Fuß, abhängig von der Sorte

Thuja occidentalis ist eine kleine bis mittelgroße immergrüne Pflanze, die häufig als Fundamentbepflanzung oder als Hecke oder Sichtschutz verwendet wird und ziemlich hoch werden kann, bis zu 450 cm.  Obwohl sie einer Landschaft das immergrüne Rückgrat geben kann, ist sie nicht besonders aufregend. Die Kugelform ist perfekt für einen winterlichen Blumenkasten oder als Füllpflanze, um Farbakzente in Ihrer Landschaft zu setzen.

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar